Ölspezifikationen - Dünwald OG

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Ölspezifikationen

Es gibt die unterschiedlichsten Motoröle mit den unterschiedlichsten Spezifikationen.
Was Ihnen die wichtigsten Motorenöl-Spezifikationen sagen können, erfahren Sie hier:

ACEA: Die unterschiedlichen Einsatzzwecke der Motorenöle weden bei der europäischen
ACEA- Klassifikation durch Buchstaben beschrieben:
A für PKW-Benzinmotoren
B für kleinvolumige Dieselmotoren in PKW, VAN und Transporter
C für PKW mit Dieselpartikelfilter
E für Nutzfahrzeug-Dieselmotoren

API: Die API-Klassen (API=American Petroleum Institute) geben Ihnen Aufschluss über die
amerikanischen Anforderungen und Qualitätskriterien, die ein Motorenöl erfüllt. Die aktuellen
API-Klassifikationen lauten für Benzinmotoren SM und für Nutzfahrzeug-Dieselmotoren CI-4.
PKW-Dieselmotoren werden derzeit noch nicht über API klssifiziert.
SL Stellt im Vergleich zu API: SJ noch höhere Anforderungen an das Motorenöl hinsichtlich
Alterbeständigkeit, Viskositätsbestänidigkeit, Kraftstoffersparnis und Motorensauberkeit,
insbesondere bei verlängerten Wartungsintervallen. Gültig seit 2001.
SM Stellt an das Motorenöl höchste Anforderungen bezüglich Alterbeständigkeit,
Viskositätsbeständigkeit, Krafstoffeinsparung, Abgasemissionen, Verschleißverhalten und
Motorensauberkeit, speziell bei verlängerten Wartungsintervallen. Gültig seit 2005.

SAE: Die Fließfähigkeit eines Motorenöles wird in SAE-Klassen (SAE=Society of Automotive
   Engineers) beschrieben. So beschreibt zB. bei einem Motorenöl mit SAE 0W-30 die erste
   Ziffer die "Dünnflüssigkeit" bei tiefen Temperaturen. Je kleiner diese Ziffer, desto besser
   kann dieses Motorenöl bei Kälte fließen und entsprechend schneller die wichtigen
   Schmierstellen im Motor erreichen. Die zweite Ziffer gibt einen Hinweis auf die Fließfähigkeit
   bei hohen Temperaturen.

BENZINMOTOREN
A1 Kategorie für sogenannte Fuel-Economy-Motorenöle mit besonders niedriger
   High-Temperature-High-Shear-Viskosität (HTHS, <3,5mPas).
   Bevorzugte Viskositätsklassen sind XW-30 und XW-20.
A2 Kategorie für konventionelle und Leichtlaufmotorenöle.
A3 Kategorie für konventionelle und Leichtlaufmotorenöle mit höheren Anforderungen als A2.
   Übertrifft ACEA A2 bezüglich Noack (Verdampfungsverluste), Kolbensauberkeit und Oxidationsstabilität.
A5 Kategorie für konventionelle und Leichtlaufmotorenöle. Entspricht ACEA A3, allerdings mit
   abgesenkter HTHS-Voskosität. In einem Prüfmotor muss im Vergleich zu einem 15W-40 Refernzöl
   eine Kraftstoffeinsparung von 2,5% nachgewieen werden.

PKW DIESELMOTOREN
B1 Kategorie für Fuel-Economy-Motorenöle mit besonders niedriger
   High-Temperature-High-Shear-Viskosität (entsprechend A1).
B2 Kategorie für konventionelle und Leichtlaufmotorenöle.
B3 Kategorie für konventionelle und Leichtlaufmotorenöle. Übertrifft ACEA B2 bezüglich
   Nockenverschleiß, Kolbensauberkeit und Viskositätsstabilisierung bei Rußbelastung.
B4 Neue Kategorie für Direkteinspritzerdieselmotoren (TDI)
B5 Entspricht ACEA B4, allerdings mit abgesenkter HTHS-Viskosität. In einem Prüfmotor
   muss im Vergleich zu einem 15W-40 Referenzöl eine Kroftstoffeinsparung von 2,5%
   nachgewiesen werden.
C1 Neu seit 10/2004 für PKW-Dieselmotoren mit Dieselpartikelfilter. Sulfataschegehalt
   max. 0,5%. Mit abgesenkter HTHS (Ford).
C2 Neu seit 10/2004 für PKW-Dieselmotoren mit Dieselpartikelfilter. Sulfataschegehalt
   max. 0,8%. Mit HTHS > 2,9mPas (Peugeot).
C3 Neu seit 10/2004 für PKW-Dieselmotoren mit Dieselpartikelfilter. Sulfataschegehalt
   max. 0,8%. Mit HTHS > 3,5mPas (DaimlerChrysler und BMW).

LKW DIESELMOTOREN
E1 ungültig
E2 entspricht weitestgehend MB 228.1
E3 ungültig seit 10/2004
E4 Baisert weitesgehend auf MB 228.5. Kein Motorentest OM 364 A, dafür
MACK T8 & T8E, längste Ölwechsel, geeignet für Euro III Motoren.
E5 ungültig seit 10/2004
E6 für AGR-Motoren mit / ohne Dieselpartikelfilter und SCR NOX-Motoren, empfohlen
für Motoren mit Dieselpartikelfilter in Kombination mit schwefelfreiem Kraftstoff,
Sulfataschegehalt <1% (Gew.).
E7 für Motoren ohne Dieselpartikelfilter der meisten AGR-Motoren und der meisten
SCR NOX-Motoren, Sulfataschegehalt max. 2% (Gew.).

Herstellerfreigaben
Über die vorgestellten Spzifikationen hinaus gibt es noch Hersteller, die eigene Tests fordern.
VW-NORM ANWENDUNGSBEREICH
VW 500 00 Leichtlauföle für Benzin- und Saugdieslmotoren.
 Nur SAE 0W-XX, 5W-XX und 10W-XX Öle. Nach 10/91 werden Öle XX >40 nicht mehr berücksichtigt.
VW 501 01 Konventionelle Mehrbereichs-Motorenöle ohne Leichtlauf-Charakter
 für Benzin- und Saugdieselmotoren.
VW 502 00 Leichtlauföle für Benzinmotoren unter erschwerten Einsatzbedingungen.
VW 503 00 Norm für PKW-Benzinmotoren mit Wartungsintervallverlängerung.
 (WIV: 30.000km, 2 Jahre). Übertrifft die Anforderungen von 502 00 (HTHS 2,9mPas).
VW 503 01 Norm für aufgeladene PKW-Benzinmotoren mit Wartungsintervallverlängerung.
 (WIV), zB.: Audi S3, TT (HTHS > 3,5mPas).
VW 504 00 Neue VW-Norm für Fahrzeuge mit und ohne Longlife-Service. Für Benzinmotoren.
VW 505 00 Ganzjahres-Motorenöle für Dieselmotoren mit und ohne Turboaufladung.
VW 505 01 Ganzjahres-Motorenöl speziell für Pumpe-Düse-Dieselmotoren.
VW 506 00 Norm für Dieselmotoren mit Wartungsintervallverlängerung.
 (WIV: 50.000km, 2 Jahre, HTHS 2,9mPas).
VW 506 01 Norm für Pumpe-Düse-Dieselmotoren mit Wartungsintervallverlängerung (WIV).
VW 507 00 Neue VW-Norm für Fahrzeuge mit und ohne Longlife-Service.
 Für Dieselmotoren mit Partikelfiltersystem und/oder Pumpe-Düse-Dieselmotoren.
 Abwärtskompatibel zu VW 505 01, VW 505 00, VW 506 00 und VW 506 01.

MB-BLATT ANWENDUNGSBEREICH
MB 228.1 Mehrbereichsmotorenöle für aufgeladene Dieselmotoren.
MB 228.3 SHPD-Motorenöle für hoch aufegladene Dieselmotoren, verlängerte
   Ölwechselintervalle bis 45.000km.
MB 228.5 UHPD-Motorenöle (Ultra-High-Performance-Diesel) für hoch aufgeladene
   Dieselmotoren, verlängerte Ölwechselintervalle in der leichten Klasse bis 45.000km. In
   der schweren Klasse sind bis zu 160.000km möglich. (Service-Intervall-Anzeige).
MB 228.51 UHPD-Motorenöle gemäß MB 228.5 mit besonderen Anforderungen an
   Dieselpartikelfilter für EURO IV Motoren.
MB 229.1 Motorenöle für PKW (Benzin- und Dieselmotoren). Erhöhte Anforderungen gegenüber
   ACEA-A2-96/A3-96 und B2-96/B3-96.
MB 229.3 Anforderungen wie 229.1 mit verlängerten Ölwechselintervallen (30.000km).
MB 229.31 Motorenöle für PKW mit Dieselpartikelfilter.
MB 229.5 Motorenöle für PKW mit verlängertem Ölwechsekintervallen (20.000km),
   verringerter Schadstoffausstoß.
MB 229.51 Motorenöle für PKW mit Dieselpartikelfilter und verlängerten Ölwechselintervallen (20.000km).

OPEL-NORM ANWENDUNGSBEREICH
GM-LL-A-025 Motorenöle für PKW-Benzinmotoren, Fuel Economy (max. 30.000km, 2 Jahre).
GM-LL-B-025 Motorenöle für PKW-Dieselmotoren, Fuel Economy (max. 50.000km, 2 Jahre).

   BMW-NORM ANWENDUNGSBEREICH
BMW Spezial Motorenöle für Benzinmotoren vor Bj. 1998 oder Dieselmotoren.
BMW Longlife-98 Motorenöle für spezielle Benzinmotoren ab Bj. 1998
BMW Longlife-01 Motorenöle für spezielle Benzinmotoren ab Bj. 09/01
BMW Longlife-01 FE Motorenöle für bestimmte Benzinmotoren ab Bj. 2001
BMW Longlife-04 Motorenöle für bestimmte Motoren ab Bj. 2004

FORD-NORM ANWENDUNGSBEREICH
WSS-M2C 912-A1 Motorenöle für PKW-Benzin- und Dieselmotoren außer
   1,9TDI-Diesel (Ford Galaxy) und 1,4 TDCI (Ford Fiesta).
WSS-M2C 913-A Motorenöle für PKW-Benzin- und Dieselmotoren außer
   1,9TDI-Diesel (Ford Galaxy) und 1,4 TDCI (Ford Fiesta).
WSS-M2C 913-B Motorenöle für 1,4 TDCI Motoren (Ford Fiesta).
WSS-M2C 917-A Motorenöle für 1,9 TDI-Motoren (Ford Galaxy).
WSS-M2C 934-B Motorenöle für Benzin- und Dieselmotoren schadstoffarm nach EURO IV Norm mit
Rußpartikelfilter. Abgesenkte HTHS-Viskosität.

RENAULT
RN0720 Für Renault 2.0 dCi-Motoren mit Russpartikelfilter ab Bj. 11/2007.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü